ausstellung

holzarbeiten von robert hautz im kircheneck
 

noch bis 23. juni 2017
dienstag - freitag 10-18 uhr

herzlich willkommen!

www.robertosculpture.at

 

Einführende Worte bei der Vernissage am 28.4.2017 im Kircheneck Graz von Hans-Günther Meinhart:

Ausstellung „Small Pieces“ im Kircheneck
Bildhauer und Theologe Robert Hautz

  • Geboren 1967 in Innsbruck
  • 1981-1985 Fachschule für Bildhauerei Innsbruck
  • Modelleur Bronzegießerei Grassmayr Innsbruck
  • 1990-1993 Abendmatura für Kunsthandwerk Innsbruck
  • 1994-2001 Theologiestudium Universität Innsbruck
  • seit 2013 freischaffender Bildhauer in Graz

"Zahlreiche Glockenreliefs und Schrifttafeln stammen von ihm, sowohl aus der Zeit bei Grassmayr, wie auch in Graz die Glocken von St. Andrä.

Sein bevorzugtes Material ist aber eindeutig Holz. In den ersten Jahren nehmen den Großteil seiner Arbeiten Kruzifixe und Heiligenfiguren ein in allen Größenverhältnissen und was die Methodik betrifft in allen möglichen Formen und Stilen. Jedoch nur ein kleiner Teil in Form von Small Pieces wird in dieser Ausstellung gezeigt.

Beim Bearbeiten von Holz und speziell beim sogenannten Schnitzen ist sehr viel Erfahrung nötig, dem Material gerecht zu werden, der natürlichen Faserung zu entsprechen und damit ist schon die Auslese des Werkstücks von großer Bedeutung.

Um sein Werk zu analysieren können wir drei Phasen unterscheiden:

- Eine ist die naturverbundene Phase, in welcher der Künstler zeigen will, wie er den Gegenstand beherrscht und damit imstande ist, der Sinnhaftigkeit Ausdruck zu verleihen und das in einer sehr alten Tradition der Holzbildhauerei. (Kruzifixe, Heiligenfiguren)

- Eine zweite Phase ist eine sehr stark reduzierte, die Formen werden kantiger und die Figuren bekommen eine weitaus stärkere Dynamik. (Kruzifixe, Kreuze, Heiligenfiguren, Motorrad, Gebrauchsgegenstände wie Holzringe oder Schalen)

- Eine weitere und derzeit jüngste Phase ist, das Material Holz bildhaft zu verwenden, seine naturgegebenen Strukturen auszuloten und damit zu spielen. Damit wird aus der Skulptur ein Bild mit dem Material Holz, dessen Strukturen überlagert werden können und eine große Bandbreite von möglichen Überarbeitungen offen lässt."

 





Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK